Get the Flash Player to see this player.
10. Februar 2014

Duschuntersatz

Tags: , , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Ein wenig erinnern sie an die Gummiuntersätze, die das gute Parkett vor den Metallrollen des Klaviers schützen. Gleich geformt sind die Duschuntersätze Victoria von NIC, doch ungleich grösser – und optional innenwändig mit einer rutschfesten Ornamentik überzogen. Die kräftigen, objekthaften Ringe mit leichter Neigung sind gut proportioniert und vor allem im schwarz-matten Glanz ansehnlich. Was der Hersteller in seinen reduzierten Fotografien dezent auslässt: Eine schöne Dusche braucht auch einen Duschkopf, der zum Untersatz passt!

NIC > Shower Trays > Victoria

Bewertung: 3.0 von 15 Benutzern

  • Currently 3/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
7. März 2013

Perlen aus Kristall

Tags: , , , , , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Es gibt Dinge, die sich wohl nie ändern werden. Eines davon: An den edelsten Esstischen wird mit Silberbesteck gegessen und aus Kristallgläsern getrunken. In Qualität und Glanz sind diese nach wie vor unübertroffen und darüber hinaus nehmen einige Entwürfe aus Kristallglas einen festen Platz in der Designgeschichte ein. Hierzu zählen vor allem die Entwürfe der grossen Wiener um die Jahrhundertwende 1900 - Gläser, Schalen und Lüster von Josef Hofmann oder Adolf Loos. Noch immer werden diese in Wien von der Firma Lobmeyr handgefertigt und dementsprechend zu sündhaften Preisen verkauft.

Eine andere Grösse der Kristallkunst ist der Pariser Künstler und Unternehmer René Lalique, der zwischen 1900 und 1939  unter dem eigenen Namen vielerlei Kristallglaswerke entwarf und produzierte, die heute als Ikonen des Jugendstils für hunderttausende von Euros bei Sotheby's versteigert werden. Sie sind bekannt für die Kombination von perfektestem Glanz und seidenmatt geschliffenen Flächen. Die während dem zweiten Weltkrieg geschlossene Fabrik wurde später von seinem Sohn fortgeführt und unter dessen Leitung zu einer der bekanntesten Kristallglasfabriken weltweit.

Der französische Armaturenhersteller THG hat sich nun mit der Firma Lalique und dem vor allem im Luxushotelgewerbe renommierten Innenarchitekten Pierre-Yves Rochon zusammengetan. Entstanden ist dabei die Kollektion Perle, eine klassische und luxuriöse Kollektion verschiedenster Armaturen, deren schlanke Metallformen mit Glasperlen besetzt sind. Sicherlich nichts für den minimalistischen Design-Puristen von heute - aber etwas für den anspruchsvollen Gentleman und die feine Dame, die sich gerne mit dem Flair von Grand Hotels , Pelzmänteln und Rolls Royce umgeben. Luxus pur und ein Hauch von Nostalgie.

THG Perle

Bewertung: 3.1 von 8 Benutzern

  • Currently 3,125/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
9. November 2012

Endlose Möglichkeiten

Tags: , , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Der deutsche Hersteller Hasenkopf ist ein wahrer Tausendsassa. Er bietet fertige Waschbecken an, wie das oben abgebildete. Einfache, elegante Formen, vorzugsweise im fugenlosen, robusten Mineralwerkstoff Corian. Doch der Hersteller kann viel mehr als das. Er verarbeitet neben Corian auch Acryl, Gipsfaserbeton sowie Holz und Holzwerkstoffe:

Diese Materialien lassen sich beliebig mittels Verklebung kombinieren ..

.. oder als Einlage/Inlay intarsiengleich miteinander verweben:

Richtig interessant wird es jedoch bei der unter dem Namen FRESCATA angebotenen Oberflächenveredelung. Von der Freskomalerei inspiriert, handelt es sich hier nicht um eine zweidimensionale Maltechnik per Hand, sondern um eine hochtechnologische Fräs-Dienstleistung mit verschiedensten Bohrköpfen. So lassen sich verschiedene Ebenen, Reliefs und Graustufen herstellen (oberste Reihe). Mittels letzterer Technik lässt sich beispielsweise das eigene Gesicht im Waschtisch verewigen, oder jenes der verstorbenen Grossmutter, eines Lieblingsschauspielers - oder vielleicht das bevorzugte Gemälde von Van Gogh? Die Möglichkeiten sind hier nahezu unbegrenzt und reichen von Linien, Wellen und Ornamenten (mittlere Reihe) bis zu geometrischen Formen, schriften udn Freiformen (untere Reihe):

Kurz und gut: Die Möglichkeiten im Hause Hasenkopf sind unbegrenzt. Beim persönlichen Waschbecken lassen sich Löcher schneiden für die Integration von Mülleimer oder Kleenexbox oder als Handtuchhalter. Vertiefungen können als Ablagefläche für Seifen o.ä. dienen und spätestens mit der Kombination verschiedener Materialien und deren dreidimensionaler Behandlung, ist der gewöhnliche Endkunde wohl überfordert und sollte besser einen Designer anstellen um diesem Meer der Möglichkeiten nicht unterzugehen.

Hasenkopf 

Bewertung: 2.1 von 39 Benutzern

  • Currently 2,076923/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
13. Oktober 2012

Une-pièce

Tags: , , , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Weiblich ist die Badewanne Niña, die Anika Elisabetta Luceri für Gruppo treesse entworfen hat. Sie ein elegantes, monolithisches Objekt mit kräftiger Proportion, das wahlweise in schwarz oder weiss erhältlich ist und individuell nach Kundenwunsch mit künstlichen Edelsteinen dekoriert wird - oder auch nicht. Und wie man sieht, kann so etwas ganz leicht aus einem wirklich schönen Körper einen zweitklassigen Kitsch machen - also Vorsicht!

Gruppo treesse > PRODUCTS > SPECIAL TUBS > NIÑA

Bewertung: 1.6 von 372 Benutzern

  • Currently 1,577957/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
11. Oktober 2012

More is more?

Tags: , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

«Less is more» sagte einst der deutsche Bauhaus-Architekt Mies van der Rohe und brachte somit das Diktum der minimalistischen Frühmoderne auf den Punkt. Nach postmodernen Designexzessen, dominiert derzeit zwar wieder ein starker Minimalismus, doch wird dieser häufig an der Oberfläche angereichert. Ornamente sind zurück.

Natürlich muss dies mit Hightech verbunden werden, wie im Falle der Laserdesign-Duschkabinen von Glamü. Zehn verschiedene Motive werden hier mittels 3D-Lasern in das Glas gebrannt. Genau: in das Glas. Dank räumlich exakt definierter Koordinaten, wird die Glasstruktur bloss im Inneren verändert, die Oberfläche bleibt erhalten. Dies ist erstaunlich, so auf den Fotografien kaum zu erkennen und nicht zuletzt ist dies der einfachen Reinigung zuträglicher als jede gefräste Sonderlichkeit.

Die Technik überzeugt. Das Design auch? Urteilen Sie selbst.

Glamü Laserdesign-Duschkabinen

Bewertung: 2.7 von 59 Benutzern

  • Currently 2,661016/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
26. Juni 2012

Schnörkel

Tags: , , , , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Dem Schnörkel haftet etwas Überflüssiges an, etwas Schmuckhaftes zwar, aber doch etwas Überflüssiges. Ganz anders als 'das Ornament', das edle Kunst und vollendetes Handwerk ausstrahlt, klingt 'der Schnörkel' nach überflüssigem Zierrat. Als rhetorische Figur steht er sogar explizit für eine 'übertriebene Verzierung' und mag darum kaum in die ach so puristische Modernität der Gegenwart passen, in der 'schnörkellos' gänzlich unreflektiert als Qualitätsmerkmal gilt. Doch im Grunde ist der Schnörkel bloss eine geschwungene Linie und diese kann schön in Verlauf und Proportion sein oder eben nicht.

BISAZZA Mosaico haben sich in der Kollektion DECORI E FREGI - zu deutsch 'Dekore und Bordüren', wobei fregi eben auch mit Schnörkel übersetzt werden kann - dem Thema angenommen und eine Reihe von mit klingenden italienischen Namen versehene, bandartige Verzierungen geschaffen. Alfabeto fällt angesichts der eher klassischen Kollektion etwas aus dem Rahmen und bietet die ungewöhnliche Möglichkeit, sein Badezimmer in feinstem Mosaik zu beschriften. Dies wahlweise in weiss auf schwarz oder umgekehrt und ob nun tiefsinnige Philosophensprüchen der Morgentoilette Tiefsinn verleihen oder blosser Buchstabensalat das Auge erfreut, sei dabei jedem selbst überlassen.

BISAZZA Mosaico > BORDERS

Bewertung: 3.1 von 16 Benutzern

  • Currently 3,0625/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
27. April 2012

Beton die Dritte

Tags: , , , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Eine typische Geschichte: Andy McDaniel, Gründer einer kleinen Bauunternehmung in North Carolina, sollte einst ein Betonwaschbecken für einen Kunden giessen und einmal erfolgreich gemacht, mehrten sich die Kundenanfragen. Schliesslich zog er sich aus dem eigentlichen Baugeschäft zurück und kreiiert seitdem mit seiner Builder Design Work Group (BDWG) verschiedenartige Waschbecken aus Beton. Die Spanne der Produkte reicht von den farbigen Freiformen (z. B. das als 'grüne Jade' eingefärbte Stück, siehe oben) über kontrolliert-symmetrische und betongraue Becken (z. B. Belle, siehe das erste Bild unten) bis zu mit Mosaik oder roten Glassteinen ornamentierten Stücken.

Builder Design Work Group - Concrete Sinks

Bewertung: 2.9 von 56 Benutzern

  • Currently 2,946429/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
9. Februar 2012

Designers Talk: Nancy Yusko's Caravan Collection for Kohler

Tags: , , , , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

 

Heute im Desinger-Talk: Nancy Yusko, leitende Industriedesignerin für dekorative Produkte und Farben bei Kohler. Sie beantwortet unseren Design-Fragebogen zur speziellen, ornamentalen Caravan Collection mit dem blau schimmernden, geometrisch bemusterten Waschbecken Nepal und dem in freieren Formen geschmückten und von Weiss und Gold dominierten Waschbecken Persia.

 

Erneste Appell | What was the main idea of the collection? What is special about it? Or to put it this way: Why should a consumer decide to buy that sink and not one of the million others?

Nancy Yusko | The Caravan collection exudes a subtle sophistication of craft from the Middle East and India. Its fresh, global perspective blends beauty and utility in a form appropriate for the contemporary home.

EA | Where do you get your inspiration for designing? Are different cultural background than your own an often used source of that inspiration?

NY | The Artist Editions group pulls inspiration from a variety of sources. Within our product offering you’ll find pieces inspired by different regions in the world, fine art, folk art/traditional craft, architecture, cultural periods—even fairy tales.

Nepal was inspired by the East Indian textile techniques and the tradition of Henna ceremonies. And just as delicate detailing is a staple of Indian design, so is it in this lavatory. Its tone-on-tone quality creates a calming effect—a perfect option for a consumer seeking a peaceful escape in her own home.

 

Persia takes its cues from Middle Eastern traditions with its decorative architecture and Moorish style. Juxtaposition can be found throughout Middle Eastern craft, and that’s captured through the contrast between organic, open line work and its geometric, structured pattern. A curious classic for the bath, Persia is for the consumer seeking an eye-catching, focal point-worthy sink.

EA | Designing in between fulfilling functionality and free, artistic form-finding, where do you see your work? Which one comes before the other, how do they come together?

NY | We approach our products as functional works of art. We want each piece to be enjoyed and used for many years, so we ensure that every piece provides a high level of function and performance. All are tested against the same standards as non-decorated plumbing products.

EA | What was special/difficulty in the process of creating the caravan collection? Are there any technical difficulties you had to master for mass production and how did you do it?

NY | Designing Nepal meant creating and combining things we hadn’t used on other products, such as its blue base layered with a translucent glaze. We even put platinum and gold into the pattern to add richness to the design.

Kohler Caravan Collection Decorative Lavatories

Bewertung: 3.2 von 17 Benutzern

  • Currently 3,176471/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
1. Juni 2011

caesarstone Motivo

Tags: , , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Die Maschinenästhetik der Moderne ist sicherlich nicht tot. Doch im Zeitalter spektakulär-ikonographischer Architekturen wird das Diktum der glatten Fläche zunehmend aufgeweicht - auch wenn dies noch nicht in den zweitklassigen Wohndesignkatalogen und daher in den Köpfen des breiten Mittelstandes angekommen ist. Reihum beschäftigt sich die Design-Avantgarde wieder mit Schmuck, mit Ornamentik und versucht Antworten zu finden, wie in der postmodernen Gestaltung im Bezug hierauf umgegangen werden kann und soll.

Diese breite Bewegung hat nun auch den Quartzhersteller caesarstone gepackt, der statt platten Küchenabdeckungen und Waschtischen nun die Kollektion Motivo anbietet. Primär floral aber auch sonst naturalistisch inspirierte Formen werden hier dem Quartzstein eingeprägt  und sorgen für taktile, haptische und atmosphärische Qualitäten.

caesarstone Motivo

Bewertung: 3.4 von 8 Benutzern

  • Currently 3,375/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
9. Dezember 2010

Baden mit Monroe

Tags: , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Aktuell mögen abhängig von der Generation des Betrachters andere Damen an erster Stelle stehen aber von den Ikonen ist es lediglich Geschmacksfrage, ob das Vollweib Marilyn Monroe, die zart-elegante Audrey Hepburn, die verruchte Brigitte Bardot oder das Barbarella-Spacegirl Jane Fonda die Traumfrau verkörpern. Wer ersterer nachtrauert und gerne einmal mit ihr gebadet hätte, kann sich diesen Wunsch auf etwas abstrakterer Ebene erfüllen. Die italienische SICIS hat eine umfangreiche Marilyn Monroe Limited Edition herausgebracht, Mosaike in verschiedenen Grössen, die stets in Schwarzweiss und mit höchstens einer Farbe daherkommen. Definitiv ein Eyecatcher und wie unten zu sehen ist nicht nur im Badezimmer zu verwenden. Definitiv eine gute Alternative zu den zahllosen Andy-Warhol-Reprints!

SICIS Marilyn Monroe Limited Edition

Bewertung: 3.8 von 8 Benutzern

  • Currently 3,75/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
nach oben nach oben

Dieser Blog

Archiv

zurück  April 2014  weiter
MoDiMiDoFrSaSo
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
567891011
Get the Flash Player to see this player.