Get the Flash Player to see this player.
8. April 2014

Objekt der Woche: spiritual mode subaco

Tags: , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

In der frühen Moderne wurden viele Fertigbausysteme entwickelt. Die zahllosen Plattenbauten stehen noch heute und sind zwar ästhetisch für die meisten nicht unbedingt ein Wohntraum, doch die Wohnungsgrundrisse sind clever. Sie sind effizient und sparen Platz, Küchen und Bäder kamen als komplette Module, die bloss noch angeschlossen werden mussten. Dies gilt zwar nicht für das Lebensmodul subaco von spiritual mode, das vor Ort zusammengebaut wird – doch die Idee einer kompakten und multifunktionalen Box ist ähnlich und erinnert auch an mobile Lebensräume in Wohnwagen oder Yachten. Auf nur zwei auf zwei Metern finden sich Badewanne, Waschbecken, Teeküche und Waschmaschine. Wer also eine kleine Loft hat, muss bloss noch ein subaco einbauen, ein paar Möbel hineinstellen und fertig.

spiritual mode subaco

Geben Sie die erste Bewertung ab

  • Currently 0/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
25. März 2014

Links, rechts, fertig

Tags: , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Meist handelt es sich bei Lichtspiegeln um grosse, hinterleuchtete Plastikkisten oberhalb des eigentlichen Spiegels. Manchmal hängen unförmige Lampenkörper herunter. Und neuerding sind bei manchen Lichtspiegel formale Leuchtspielereien in den Spiegel selbst einglassen, was beim hineinschauen doch bloss stört. Dabei kann es so einfach sein, wie der deutsche Hersteller sam vormacht: Die Fläche frei, links und rechts je über die ganze Länge ein leuchtender LED-Streifen und fertig.

sam Lichtspiegel

Bewertung: 5.0 von 1 Benutzern

  • Currently 5/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
26. Februar 2014

Objekt der Woche: Porcelanosa Mood

Tags: , , , , , , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Ein wenig futuristisch sieht der Waschtisch Mood von Porcelanosa aus, allerdings eher nach einer verspielten, lieblichen Zukunft und weniger nach einer technoiden, düsteren. Das integrative Design ist eine Art Schweizer Messer für das Badezimmer: Waschbecken, Wasserhahn, Seifenspender, Spiegel, Ablage, Schublade und Handtuchstange in einem – eine wahre Kompaktlösung! Die runden Formen sind formal nicht jedermanns Sache aber gut zu reinigen und die verschiedenen Farben entsprechen Geschmäckern von zurückhaltend bis schrill.

Porcelanosa Waschbecken > Mood

Geben Sie die erste Bewertung ab

  • Currently 0/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
27. Januar 2014

Rund zur Morgenstund

Tags: , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Es muss nicht immer die grosse Geste sein - aber es kann. Der Waschtisch Actual AM109 von Merati ist an sich einigermassen zurückhaltend. Auffallend sind aber einerseits das Lichtband entlang des Schubladengriffs und andererseits der kreisrunde Spiegel, der die kubische Form des Waschtischs gelungen kontrastiert.

Merati ALPA Actual AM109

Bewertung: 2.5 von 4 Benutzern

  • Currently 2,5/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
3. Januar 2014

Edles Glas

Tags: , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Wer je in einer Wiener Glasmanufaktur war oder alte Kronleuchter betrachtet hat, weiss um die Qualitäten von Glas. Die flache, durchsichtige Fläche des Fensterglases ist die wohl denkbar langweiligste Verwendung eines gestalterisch anspruchsvollen Stoffs, der mit Licht und Reflektion arbeitet. Ein schönes Beispiel für das Badezimmer liefert der Hersteller KOHLER mit dem Waschbecken Briolette. Die von einem facettierten Edelstein inspirierte Form ist ein kleines Kunstobjekt, das stimmungsvoll beleuchtet zum wahren Blickfang avanciert.

KOHLER Briolette

Bewertung: 3.0 von 5 Benutzern

  • Currently 3/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
1. Januar 2014

Objekt der Woche: KLAFS D12 Vario

Tags: , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Was das Onsenbad D12 Vario von KLAFS wirklich ist, lässt sich nicht genau bestimmen: Es ist erstens inspiriert von Onsen, japanischen Bädern für die Öffentlichkeit, gespeist aus heissen vulkanischen Quellen. Es ist zweitens eine Kombination von Badewanne, Fussbad, Dampfbad sowie horizontaler und gewöhnlicher Dusche. Es ist drittens für Kneipp'schen Wellness-Genuss und tägliche Körperpflege zugleich gedacht. Es ist viertens als Designvariante Argento Bianco mit floralen Ornamenten in Silber versehen, also fern von Sauna, Badezimmer oder Onsen. Und es ist fünftens eine High-Tech-Box mit beliebiger Farbstimmung, Duftverteiler und drei verschiedenen Duschprogrammen (ausgleichend, belebend oder entspannend). All dies macht aus dem D12 Vario eine schlagkräftige Wellness-Multifunktionseinheit, die Platz spart und jene von der Qual der Wahl befreit, die Dusche, Bad, Dampfbad und Fussbad harmonisch kombinieren möchten.

KLAFS Onsenbad D12 Vario

Bewertung: 1.5 von 2 Benutzern

  • Currently 1,5/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
5. Dezember 2013

Natur + Mensch = Kultur

Tags: , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Kultur als das Menschgemachte ist das Gegenteil von Natur. Dass sie dennoch zu weiten Teilen von der Natur inspiriert ist, versteht sich von selbst. So kann man in den Ametis-Wasserhähnen von GRAFF leicht kräftige Schilfhalme oder Wellen erkennen. Diese Bilder hatte Davide Oppizzi von DCUBE fraglos im Kopf, doch hat er sie formalisiert und geometrisiert, um schlussendlich zu hochmodernen, frei geformten Armaturen zu gelangen. Kultur und Hightech, denn die Hähne steuern sich über einen Mini-Joystick und zeigen die Wassertemperatur als Leuchtring an, der seine Farbe von rot bis blau verändert.

GRAFF Ametis

Geben Sie die erste Bewertung ab

  • Currently 0/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
3. Dezember 2013

Objekt der Woche: Rexa Design Warp

Tags: , , , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Abgebildet wurden sie nur in weiss, doch die grossflächigen Fliesen aus dem Mineralwerkstoff Corian sind in allen Farben erhältlich. Sie sind der Kern der Kollektion Warp, die der Architekt und Designer Carlo Dal Bianco für Rexa Design entworfen hat. Grosse Platten mit gleich Edelsteinen facettierten Kanten, die sich in feinen Linien zur Fläche fügen. Innerhalb der Linienzeichnung lassen sich verschiedene Elemente - Waschbecken, Duschwanne, Spiegel, Schränke, Badewanne - perfekt in die verschiedenen Grössen integrieren, sodass die funktionalen Objekte gleichsam aus der gefliesten Wand herauszuwachsen scheinen. Ein multifunktionales Objekt, das nicht kompakt in der Mitte steht, sondern sich an die Badezimmerwand drängt: Badewand statt Badezimmer!

Rexa Design Warp

Bewertung: 3.0 von 2 Benutzern

  • Currently 3/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
8. November 2013

Objekt der Woche: Hansgrohe Axor ShowerLamp

Tags: , , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Das heutige Bad soll nicht nur in den Wohnraum passen, es selbst soll wohnlich sein. So zumindest sieht es Oki Sato vom japanischen Designbüro Nendo. Mit der ShowerLamp wollte er zugleich überraschen und unterschiedliche Lebensbereiche zusammenführen. Die von einem Lampenschirm inspirierte Gestalt des wandmontierten oder deckenhängigen Duschkopfs ist irgendwie humorvoll und zugleich von ruhigem Ernst. Der Hersteller Axor verkündet frei von Bescheidenheit:

«Aus dem Regenkranz des transparenten Lampenschirms regnet ein harmonisch geformter Wasserstrahl, der den ganzen Körper umhüllt.»

Zwei Möglichkeiten gibt es, die ShowerLamps zu verwenden: Entweder als pures Designobjekt in einer herkömmlichen Dusche - freilich mit dem Vorteil, dass Licht stets vorhanden und am Ort des Gebrauchs ist. Oder aber, wie unten vorgeschlagen, in einem wasserresistent möblierten und ausgestatteten Raum. So könnte man die Duschlampe auch einfach als Lampe verwenden. Doch wehe dem, der sich frisch frisiert mit der Lektüre in der Hand daruntersetzt und das falsche Knöpfchen erwischt.

Hansgrohe Axor ShowerLamp

Geben Sie die erste Bewertung ab

  • Currently 0/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
1. November 2013

Objekt(e) der Woche: Gessi ISPA

Tags: , , , , , ,
Eingetragen von: Erneste Appell

Generation X war vorgestern, Generation I ist heute. I für Internet. iPhone, iCloud, iMac und nun: iSPA. So zumindest sieht es der italienische Architekt und Industriedesigner Prospero Rasulo, der die gleichnamige Kollektion für Gessi entworfen hat. Schnell merkt man jedoch, dass der Name weniger inhaltlich mit gegenwärtig-digitalen Tendenzen verbunden ist - allenfalls die LED-beleuchtete Subkollektion iSPA PULSE verfügt über ein wenig «Technik» - sondern vielmehr formal. Ganz in weiss und mit weich abgerundeten Ecken ist der Bezug zum Apple-Design offensichtlich. Die Grundidee von kubischen Objekten, die sich nach oben hin verbreitern und eine plane Fläche bilden, wird dabei auch von den Armaturen aufgenommen. Gelungen!

Gessi iSPA

Bewertung: 4.0 von 1 Benutzern

  • Currently 4/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kommentare (0)
nach oben nach oben

Dieser Blog

Archiv

zurück  April 2014  weiter
MoDiMiDoFrSaSo
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234
567891011
Get the Flash Player to see this player.